Home / Angehörige

Angehörige

Als pflegende Angehörige oder Zugehörige

von erkrankten Menschen gehen Sie oft an die Grenze Ihrer Belastbarkeit. Pflegende Angehörige stehen vor vielen Herausforderungen:

Sie wollen der geliebten Person unbedingt helfen, wissen aber nicht wie?
Sie kümmern sich aufopfernd um Ihre/n Angehörige/n, merken aber, die Kraft geht Ihnen aus?
Manchmal wissen Sie nicht, wie Sie sich am besten der erkrankten Person gegenüber verhalten sollen?
Wie gehen Sie mit den eigenen widersprüchlichen Gefühlen um: Wut, Sorge, Hilflosigkeit?
Sie wissen nicht, wie es weitergehen soll und fühlen sich zunehmend mit der Situation überfordert, hilflos und erschöpft?

SIE MÜSSEN NICHT ALLES ALLEIN SCHAFFEN.
GÖNNEN SIE SICH UNTERSTÜTZUNG UND ENTLASTUNG!

Hilfe anzunehmen ist kein Versagen, sondern ein mutiger Schritt der Selbst-Fürsorge!



Psychologische Begleitung unterstützt

Pflegende Angehörige Hände haltenFamilienangehörige, FreundIn, Zugehörige, PartnerIn, Tochter / Sohn, Elternteil, Geschwister von einer Person, die

  • psychisch erkrankt ist
  • an einer Form der Demenz erkrankt ist
  • erhöhten Pflegebedarf hat
  • an Depression leidet
  • eine Behinderung hat
  • abhängig ist / Suchtverhalten zeigt
  • vermisst gemeldet ist

Angehörige sind oft extrem belastet und tägliche Anforderungen können überfordern. Oft dauert die Situation der Betreuung auch Monate oder viele Jahre und zehrt an den eigenen Kräften.
Wer sehr belastet ist braucht auch Auszeiten, Entlastung und die Möglichkeit, sich auszusprechen.
Professionelle Hilfe unterstützt Sie dabei, selbst gesund zu bleiben. Und damit auch weiterhin für die angehörige Person da sein zu können.

Neben Angehörigenberatung biete ich auch Casemanagement an, um Sie im Alltag konkret zu entlasten.
Hierbei informiere ich Sie gezielt zu Themen wie Validation, Mäeutik, basale Stimulation, Vorsorgevollmacht, PatientInnenverfügung und zusätzlichen Betreuungs- / Wohnmöglichkeiten. Genau abgestimmt auf Ihre Situation helfe ich Ihnen bei allem, um Ihre Situation als Angehörige zu erleichtern.

Sie sind Schritt für Schritt begleitet.

Schenken Sie sich Zeit mit sich selbst: kommen Sie in einen Raum der Ruhe, um IHRE Bedürfnisse (wieder) spüren zu können und Kraft zu tanken.


Holen Sie sich Unterstützung:
vereinbaren Sie ein erstes Gespräch!

Bildquelle © Andrey Burmakin / Fotolia

Top