Home / Achtsamkeit / Du kannst: Gesund Sensibel Sein

Du kannst: Gesund Sensibel Sein

Was brauchst du zum „Gesund Sensibel Sein“?

Ganzheitliches Wohlbefinden betrifft Seele, Körper, Geist und unser soziales Interagieren. Was brauchen wir also um uns wohlzufühlen und gesund sensibel sein zu können?

Manche Menschen nehmen stark Gefühle und Gedanken wahr, achten aber nicht auf die Bedürfnisse ihres Körpers. Manche leben viele Beziehungen in einem großen sozialen Netz, aber es fällt ihnen schwer, kurz mit sich selbst in Stille zu sein. Andere hegen und pflegen ihren Körper, getrauen sich aber nicht, ihre wahren Gefühle zu leben.

Langfristig werden wir uns nur wohlfühlen, wenn wir keinen Bereich unseres Lebens überstrapazieren oder vernachlässigen. JedeR hat ein ganz persönliches Gleichgewicht: es zu finden hilft, dass wir uns stabil, ausgeglichen und wohl fühlen.

Gesund Sensibel Sein symbolisiert durch frische grüne Pflanze auf Holzstamm

GESUND SEIN

Gesundheit bedeutet Wohlbefinden auf allen Erlebnisebenen, körperlich, geistig und seelisch. Für einige ist gesund sein selbstverständlich, und doch wissen wir Gesundheit zu schätzen, sobald uns auch nur eine Verkühlung beeinträchtigt.

Wenn wir Gesundheit als statischen Zustand, völlig frei von allen körperlichen oder psychischen Einschränkungen, idealisieren, scheint dies unerreichbar. Doch Gesundheit ist nicht bloß Abwesenheit von körperlicher oder seelischer Krankheit, sondern kann auch eine Haltung sein: Selbst mit einer Erkrankung können wir lernen, uns im Rahmen unserer Möglichkeiten gesund zu fühlen. Wenn wir uns nicht mit dem Problem identifizieren – wir sind nicht die Beeinträchtigung. Wir können uns bewusst machen, dass wir mehr sind und sehr viele gesunde Anteile haben, die wir selbst stärken können.

SENSIBEL SEIN

Eine feine Wahrnehmung ist sehr hilfreich, um festzustellen, was nötig ist, ein Gleichgewicht herzustellen. Bin ich zu viel in Gedanken und zu wenig im Tun? Brauche ich mehr Schlaf oder bewege ich mich zu selten? Hetze ich von einem gesellschaftlichen Ereignis zum nächsten Termin und vergesse dabei, mich selbst zu spüren? Fühle ich mich antriebslos und wünsche mir mehr Inspiration?

Wenn wir unseren Bedürfnissen achtsam begegnen, entwickeln wir ein gutes Gespür dafür, was uns zum Ausgleich hilft. Eine hohe Sensibilität kann aber durch das Wahrnehmen vieler Details und außergewöhnlich starker Gefühle auch zu einer Überstimulation führen. Daher ist es besonders wichtig, auf gesunde, innere Ausgeglichenheit zu achten.

SELBST SEIN

Gesund sein ist ein ständiges Ausgleichen. Wir fühlen uns wohl, wenn wir mit Körper, Seele, Geist, sozialen Beziehungen im Gleichgewicht sind. Besonders sensible Menschen dürfen aufgefordert sein, vielleicht etwas öfter auszugleichen, da sie feinere Nuancen wahrnehmen. Ganz bei sich selbst zu sein und sich mit sich selbst wohlzufühlen ist manchmal ein Prozess. In jedem Fall, einer, der lohnt, denn:

Der Schlüssel zum GESUND SENSIBEL SEIN ist, sich selbst gut zu kennen. Wenn du dich gut kennst, kannst du gut für dich sorgen! Finde heraus, welche Ressourcen dir zur Verfügung stehen, um dich wohlzufühlen. Du selbst bist Expertin, Experte deines Wohlbefindens!



MÖCHTEST DU MEHR ERFAHREN?

Es werden zukünftig weitere Artikel, Tipps und Infos zu Gesundheitsförderung, Selbstbewusstsein, Psychosomatik, Selbstfürsorge, Resilienz, seelische Gesundheit, Burnout, Hochsensibilität, Stressbewältigung… folgen.

Sei informiert wenn neue Artikel erscheinen, und trag dich kostenlos und unverbindlich ein:

*Pflichfeld

Danke sagt Iris Lasta: Praxis für psychologische Beratung, Lebensberatung & Coaching 1140 Wien, Mauerbach, Purkersdorf.

Bildquelle © ri8 / Fotolia 

Top